Raumordnungsverfahren

Diabas-Erweiterung Huneberg-Ost, südlich Bad Harzburg

Vorhabenbeschreibung:

Das Unternehmen „Harzer Pflastersteinbrüche Telge & Eppers, Niederlassung der KEMNA BAU Andreae GmbH & Co.KG“, Bad Harzburg plant den Aufschluss des Gewinnungs- / Erweiterungsfeldes „Huneberg-Ost“. Das Vorhaben hat eine Gesamtgröße von rd. 49 ha und befindet sich im Harz südlich der Stadt Bad Harzburg. Der aktuelle Betriebsstandort „Huneberg“ befindet sich östlich rd. 500 m - 1.500 m entfernt. Zwischen der bisherigen Abbaustelle und der geplanten Erweiterung liegt das Riefenbruch-Biotop.

Sachverhalt:

Die aktuelle Rohstoffgewinnung „Diabas-Abbau Huneberg“ ist bis zum 31.12.2030 genehmigt. Die Jahresförderleistung der Abbaustelle umfasst jährlich ca. 1,2 Mio. t im Tagebau. Die Gewinnung am bisherigen Standort Huneberg hat infolge erschöpfter Vorräte ein baldiges Ende. Infolge der mächtigen Abraumüberdeckung ist auch die Wirtschaftlichkeit des Abbaus zukünftig nicht mehr gegeben.

In den Jahren 2011 – 2013 hat der Vorhabenträger auf der Vorhabenfläche geologische Prospektions- und Explorationsarbeiten durchgeführt, wobei ein nutzbares Vorkommen für einen Zeitraum von ca. 50 Jahren ermittelt wurde. Die geplante Erweiterungsfläche schließt zur bestehenden Abbaustelle Huneberg an. Der innerbetriebliche Materialtransport zwischen bestehender und neuer Abbaustelle soll aus Gründen der Umweltverträglichkeit über eine rd. 500 m lange Landbandanlage erfolgen.

Mit der neuen Abbaustelle soll der regionale Bedarf an qualitativ hochwertigen, natürlichen Zuschlagstoffen für die Bauindustrie langfristig gesichert werden. Die bisherigen Infrastrukturen zur Aufbereitung und Klassifizierung sowie Anschluss und Zuwegung des bestehenden Abbaubetriebs sollen mitgenutzt werden. Die Arbeitsplätze aller bislang am Standort Huneberg Beschäftigten (Tagebau sowie Diabaswerk) sollen erhalten werden.

Informationen zum Raumordnerischen Verfahren

Der Vorhabenträger hatte im Jahr 2014 beim Regionalverband Großraum Braunschweig als zuständiger unterer Landesplanungsbehörde die Durchführung eines Raumordnungsverfahrens (ROV) beantragt. Der Einleitung eines ROV ging gem. § 10 Abs. 1 des Niedersächsischen Raumordnungsgesetzes (NROG) am 06.05.2014 eine Antragskonferenz voraus. Aufgrund der dort vorgetragenen erheblichen wasserfachlichen Bedenken hat der Regionalverband im Herbst 2014, die Prüfung der Raumverträglichkeit bis zur Klärung der Fragen ausgesetzt.  Die wasserfachlichen Bedenkenkonnten zwischenzeitlich geklärt werden. Der Regionalverband hat daher die raumordnerische Prüfung auf Antrag des Vorhabenträgers vom 29.01.2021 wiederaufgenommen.

Aufgrund der seit 2014 verstrichenen Zeit, gesetzlicher Änderungen sowie Vorhabenkonkretisierungen führt der Regionalverband eine ergänzende Antragskonferenz durch. Aufgrund der festgestellten epidemischen Lage gemäß § 22 (2) NROG und § 10 (1) S. 2 NROG erfolgt diese in Form einer schriftlichen Beteiligung.


Tabellarischer Verfahrensablauf

VerfahrensschrittDatum
Antragskonferenz 201406.05.2014
Antragskonferenz 2021*10.02.2021 - 12.03.2021
Prüfung der Erforderlichkeit des ROV's gemäß § 9 NROG
Festlegung des Untersuchungsrahmens 
Einleitung des ROV
Stellungnahmen der Verfahrensbeteiligten
Auslegung der Verfahrensunterlagen / Beteiligung der Öffentlichkeit
Erörterungstermin
Landesplanerische Feststellung
Verfahrensstand:
  • abgeschlossen
  • läuft
  • aktuell
  • folgt

* Der Einleitung eines ROV geht gem. § 10 Abs. 1 des Niedersächsischen Raumordnungsgesetzes (NROG) eine Antragskonferenz voraus. Aufgrund der festgestellten epidemischen Lage wird die Antragskonferenz nicht gemäß § 10 (1) NROG als lokaler Termin durchgeführt. In Abstimmung mit der Vorhabenträgerin und dem Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig (ArL-BS, Obere Landesplanungsbehörde) wird die Antragskonferenz durch eine Beteiligung in schriftlicher oder elektronischer Form ersetzt (Artikels 16 des Gesetzes zur Änderung niedersächsischer Rechtsvorschriften aus Anlass der Corvid-19-Pandemie vom 17.07.2020 sowie der zwischenzeitlich erfolgten Ergänzung und Anwendung des § 22 (2) NROG und § 10 (1) S. 2 NROG).


Datenschutzerklärung

Das Verfahren wird unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmung durchgeführt. Die gültige Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Unterlagen zum Verfahren

Die ursprünglich zur Antragskonferenz 2014 entwickelten und im Reiter "Antragunterlagen 2014" aufgelisteten Verfahrensunterlagen werden im Zuge des weiteren Verfahrens vollständig ersetzt. Der Vollständigkeit halber sind sie an dieser Stelle weiterhin zu finden. Für die aktuellen Antragsunterlagen verweisen wir auf den Reiter „Antragskonferenz 2021“.

Antragsunterlagen 2014

  • Lage des Antragsgebietes.pdfRaumordnungsverfahren Diabas-Erweiterung Huneberg-Ost, Lage des Vorhabengebietes286 KB
  • 02.3 RVS-1 Zusammenfassung.pdfZusammenfassung der Raumverträglichkeitsstudie (RVS-1) Phase 1 – Vorstufe Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung der Antragskonferenz für ein Raumordnungsverfahren (ROV) beim Zweckverband Großraum Braunschweig47 KB
  • 02.1 RVS-1 Huneberg Ost, 02.2014.pdfRaumverträglichkeitsstudie (RVS-1) Phase 1 – Vorstufe Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung der Antragskonferenz für ein Raumordnungsverfahren (ROV) beim Zweckverband Großraum Braunschweig211 KB
  • 02.3 RVS-1 Anlagen.pdfAnlagen zur Raumverträglichkeitsstudie (RVS-1) Phase 1 – Vorstufe Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung der Antragskonferenz für ein Raumordnungsverfahren (ROV) beim Zweckverband Großraum Braunschweig1.5 MB
  • 01.1 Scoping-T Unterlagen P5 UVPG.pdfProjekt-Unterlagen (Tischvorlage) Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung des Scoping-Termins für einimmissionsschutzrechliches Verfahren (nach BImschG) beim Gewerbeaufsichtsamt (GAA) Braunschweig224 KB
  • 01.1 Scoping-T Unterlagen UVPG Anlagen.pdfAnlagen zu Projekt-Unterlagen (Tischvorlage) Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung des Scoping-Termins für einimmissionsschutzrechliches Verfahren (nach BImschG) beim Gewerbeaufsichtsamt (GAA) Braunschweig1.4 MB
  • 01.3 Scop-T. Zusammenfassung.pdfZusammenfassung der Projekt-Unterlagen (Tischvorlage) Erweiterung des Diabas-Tagebaus Huneberg Ost, LK Goslar zur Durchführung des Scoping-Termins für einimmissionsschutzrechliches Verfahren (nach BImschG) beim Gewerbeaufsichtsamt (GAA) Braunschweig32 KB
  • 01.0 GFM-Gutachten 05.02.1999.pdfGutachterliche Stellungnahme zu den Risiken einer Steinbruchserweiterung des Diabasabbaus am Huneberg für die Trinkwassergewinnungsanlagen Bad Harzburg, das Trinkwasserreservoir Okertalsperre und das Riefenbruch1.1 MB
  • 01.0 GFM-Gutachten Anlagen.pdfAnlagen zur gutachterlichen Stellungnahme zu den Risiken einer Steinbruchserweiterung des Diabasabbaus am Huneberg für die Trinkwassergewinnungsanlagen Bad Harzburg, das Trinkwasserreservoir Okertalsperre und das Riefenbruch7.8 MB
  • 02.0 UGS-Gutachten 30.06.1999 Vegetation Fauna Huneberg 1999.pdfVegetation und Fauna im Nordbereich der Diabas-Lagestätte Huneberg im Harz6.6 MB
  • 03.0 UVS Steinbrucherweiterung Huneberg 10.2000.pdfSteinbruch-ErweiterungHuneberg Umweltverträglichkeitsstudie396 KB
  • 04.0 T&E Geol.Ergebnisbericht 2013, Behoerdenexemplar.pdfGeologischer Ergebnnisbericht- Standortbezogene Detailanalyse zur Geologie des Oberharzer Diabaszuges
    südlich von Bad Harzburg -
    403 KB
  • 04.1 T&E Geol.Ergebnisbericht, Anlage 1.1.n.pdfAnlage 1.1 zu Geologischer Ergebnnisbericht- Standortbezogene Detailanalyse zur Geologie des Oberharzer Diabaszuges
    südlich von Bad Harzburg -
    253 KB
  • 04.2 T&E Geol.Ergebnisbericht, Anlage 3.1.pdfAnlage 3.1 zu Geologischer Ergebnnisbericht- Standortbezogene Detailanalyse zur Geologie des Oberharzer Diabaszuges
    südlich von Bad Harzburg -
    53 KB
  • 05.0 Hydro-Gutachten G.E.O.S. Abraum Huneberg.pdfHydrogeologisches Gutachten zur Erweiterung der Abraumhalde Huneberg, Bad Harzburg443 KB
  • 05.0 Hydro-Gutachten G.E.O.S. Abraum Huneberg Anlagen.pdfAnlagen zu Hydrogeologisches Gutachten zur Erweiterung der Abraumhalde Huneberg, Bad Harzburg11.7 MB
  • 06.0 Hydro-Gutachten 25.11.2013.pdfHydrogeologisches Gutachten Erweiterungsfeld Huneberg Ost2.9 MB
  • 06.0 Hydro-Gutachten Anlagen.pdfAnlage zu Hydrogeologisches Gutachten Erweiterungsfeld Huneberg Ost29 MB