Mitarbeiter gesucht

Masterplanmanager(in) mit Schwerpunkt im Aufgabengebiet – Suffizienz – Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor

Der Regionalverband Großraum Braunschweig ist in der Rechtsform einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft Träger der Regionalplanung und -entwicklung sowie Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr auf Schiene und Straße im Großraum Braunschweig. Das Verbandsgebiet umfasst die Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel und erstreckt sich über eine Fläche von ca. 5 078 km2.  

Für die Verstärkung des Masterplanmanagements im Bereich Suffizienz suchen wir daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Masterplanmanager(in) mit Schwerpunkt im Aufgabengebiet – Suffizienz – Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor  

Es handelt sich um eine bis zum 30.06.2020 befristete Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Das Arbeitsverhältnis bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 11 TVöD. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.  

Der Regionalverband beteiligt sich an der Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Masterplan „100 % Klimaschutz“. Hierbei handelt es sich um eine Exzellenzinitiative im kommunalen Klimaschutz, welche für verschiedene Siedlungsstrukturen modellhaft zeigen will, wie der Weg hin zu 100 % Klimaschutz exemplarisch aussehen kann. Masterplan-Regionen stellen sich der Herausforderung, ihre Treibhausgasemissionen bis 2050 um mindestens 95 % gegenüber 1990 zu senken und ihren Verbrauch an Endenergie in diesem Zeitraum zu halbieren. Für die fachliche Begleitung des Masterplanprozesses wurde beim Regionalverband im Juli 2016 ein Masterplanmanagement eingerichtet.  

Das ambitionierte Ziel des Projektes Masterplan 100% Klimaschutz kann nur Disziplin- und Akteursgruppen übergreifend erreicht werden. Für einen konsequenten Klimaschutz ist neben Effizienzmaßnahmen auch ein gesellschaftlicher Wandel im Sinne der Suffizienz notwendig, also ein Umdenken in allen Bereichen des täglichen Lebens, z.B. Arbeit und Freizeit, Mobilität und Wohnen, Ernährung und Konsum. Suffizienz versucht nicht, bestehende Bedürfnisse mit weniger oder anderem  Ressourcenaufwand  zu  befriedigen, sondern sie hinterfragt die Bedürfnisse selbst. Zusammen mit engagierten Akteurinnen und Akteuren der Region sollen zukünftig Ideen für regionale und kommunale Aktivitäten und Lösungen in diesem Bereich entwickelt, erprobt und bekannt gemacht werden.    

Ihre Aufgaben sind:  

  • organisatorische und fachliche Begleitung des Umsetzungsprozesses des Masterplans 100% Klimaschutz insb. im Aufgabengebiet Suffizienz
  • Aufbau, und Betreuung von lokalen und regionalen Akteurs-Netzwerken sowie deren Einbindung in die regionale Masterplanstrategie
  • Initiierung bzw. Mitwirkung bei der Konzeption und Abwicklung regionaler Kampagnen und Projekte im Bereich Suffizienz in Kooperation mit den lokalen Energie- und Klimaschutzmanagern, Leistungsanbietern und Projektträgern vor Ort
  • Ausrichtung und Durchführung von regionalen Aktionen (z.B. Klimaschutztag), Kampagnen und Wettbewerben
  • medienspezifische Aufbereitung von Informationen, Erstellung von Pressemitteilungen, Broschüren und Online-Medien  

Die Stelle erfordert interdisziplinäres Denken und Handeln. Erwartet wird ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft, sich mit interdisziplinären Aufgaben auseinanderzusetzen. Hierzu gehören Kenntnisse in den Bereichen kommunaler Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energieeinsparung sowie Suffizienz. Erfahrungen in der Projektsteuerung, Kommunikation (insb. dem Einsatz Sozialer Medien) und Moderation sowie sicheres und überzeugendes Auftreten vor Gruppen sind wünschenswert.  

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Geografie, Raumplanung, Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Energie/Klimaschutz, Nachhaltigkeitswissenschaften oder einer gleichwertigen Studienrichtung. Die Fähigkeit zur selbständigen und lösungsorientierten Bearbeitung auch komplexer Themengebiete wird vorausgesetzt, ebenso analytisches Denkvermögen und der geübte Umgang mit MS-Office-Produkten.  

Detaillierte Auskünfte über die Arbeitsinhalte und die gewünschte Qualifikation erhalten Sie von der Ersten Verbandsrätin des Regionalverbandes, Frau Hahn, telefonisch unter 0531/2 42 62 11.  

Der Regionalverband Großraum Braunschweig setzt sich für die berufliche Gleichstellung ein und begrüßt sowohl die Bewerbung von Frauen als auch von Männern. Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sowie geeigneter Menschen mit Migrationshintergrund.  

Bewerbungen – gern auch per E-mail – mit ausführlichem Lebenslauf und Unterlagen, die zur Beurteilung der Eignung Auskunft geben, werden bis 31.05.2017 erbeten an den  

Regionalverband Großraum Braunschweig
Frankfurter Straße 2
38122 Braunschweig
info@regionalverband-braunschweig.de  

Umfangreiche Informationen zu unseren Aufgaben und Zielsetzungen finden Sie hier auf unserer Internetseite