Neuigkeiten

Bahnhof Gifhorn wird barrierefrei umgebaut 01.06.2016

Modernisierung im Rahmen des Programms Niedersachsen ist am Zug! III (NiaZ3)

Im Rahmen des Programms „Niedersachsen ist am Zug! III“ (NiaZ3) ist der barrierefreie Umbau des Bahnhofs Gifhorn schon weit fortgeschritten. Marco Schlott, Leiter des Bahnhofsmanagements Braunschweig und Göttingen, stellte heute die laufenden Bauarbeiten Detlef Tanke, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Aufgabenträgers Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) sowie dem Bürgermeister der Stadt Gifhorn, Matthias Nerlich, vor.

Der Mittelbahnsteig (Gleis 3/5) wird barrierefrei umgebaut. Künftig erreichen mobilitätseingeschränkte Kunden, Fahrgäste mit Kinderwagen oder Fahrrädern oder auch Fahrgäste mit viel Gepäck bequem und stufenlos die Züge.

Der Bahnsteig wird auf 76 Zentimeter erhöht und auf rund 160 Meter verlängert. Der Bahnsteig erhält zudem einen neuen Bodenbelag mit einem taktilen Leitsystem für Blinde und sehschwache Fahrgäste. Die Beleuchtungsanlage wird erneuert und Fahrgastmonitore der neusten Generation zeigen den Fahrgästen künftig alle aktuellen Informationen an. Eine neue, moderne Bahnsteigausstattung mit Wegeleitsystem, Wetterschutz, und Vitrinen rundet die Maßnahmen ab.

„Die Modernisierung der Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbandsgebiet hat für uns hohe Priorität, damit die zahlreichen Pendler und Bahnreisenden bequem an den Bahnsteig gelangen und barrierefrei in die modernen Züge ein- und aussteigen können“, betont Detlef Tanke, Vorsitzender der ZGB-Verbandsversammlung. „Gerade hier am Verknüpfungsbahnhof Gifhorn, zwischen den erixx-Zügen der Nord-Süd-Achse und den enno-Zügen der Ost-West-Achse.“

Die vollständige PI finden Sie hier.

Zurück